Apothekensuche

In einer Apotheke in Ihrer Nähe kaufen

Orte in der Nähe

Sauna bei Erkältung

Krankheitserreger ausschwitzen oder nur heiße Luft?  

Wenn sich eine Erkältung durch Fieber, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Gliederschmerzen bemerkbar macht, dann ist ein Saunagang keine gute Idee. Immerhin braucht unser Körper dann Ruhe und Erholung anstatt zusätzlicher Belastung. Während ein Saunagang in gesundem Zustand zur Stärkung unseres Immunsystems beitragen kann, sollte man von einer Sauna bei Erkältung absehen. Eine Erkältung kann man auch nicht „ausschwitzen“. Aber wann ist nach einer Erkältung Sauna wieder sinnvoll und wie sieht es mit Baden bei einer Erkältung aus?

Ab in die Sauna bei Erkältung?

Frau in der Sauna

Saunieren hat ohne Zweifel zahlreiche positive Effekte: Wir trainieren unseren Kreislauf, entspannen unsere Muskeln und stärken vor allen Dingen auch unser Immunsystem. Man könnte meinen, dass die Wärme und das Schwitzen in der Sauna bei Erkältung helfen oder der Temperaturwechsel die Abwehrkräfte anregt. Ein Trugschluss: Hat man sich bereits eine Erkältung eingefangen, ist ein Saunagang keine gute Idee.

Warum ist Sauna bei einer Erkältung keine gute Idee?

Im Fall einer Erkältung ist unser Immunsystem mit der Abwehr des Infektes beschäftigt. Eine Sauna bei Erkältung bedeutet zusätzlichen Stress für unseren Körper, denn der Temperaturwechsel belastet das Herz-Kreislauf-System. Aus diesem Grund sollte man auch bei Vorerkrankungen, wie zum Beispiel Bluthochdruck, mit dem Saunieren aufpassen und im Vorfeld mit dem Arzt darüber sprechen.   

So kann eine Sauna bei Erkältung diese sogar verschlimmern, zumal sich Keime in der heißen Luft besser vermehren können. Ohnehin sollte man auf einen Besuch der Sauna bei Erkältung schon deswegen verzichten, um keine Mitmenschen anzustecken. Mit einem Saunabesuch könnten Sie also lediglich eine Erkältung vorbeugen.

In die Sauna, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist?

Bei leichten Anzeichen eines Infekts ist es grundsätzlich möglich, die Sauna zu besuchen. Die Balance zwischen der anregenden und der belastenden Wirkung der Schwitzkur ist nicht immer einfach zu finden. Daher gilt die Devise: auf den eigenen Körper hören, den Verlauf der Erkältung abschätzen und natürlich die Ansteckungsgefahr nicht unterschätzen.

Auf jeden Fall sollte man bei leichter Erkältung eine Sauna wählen, die nicht sehr heiß ist und auf eine starke Abkühlung verzichten. Eine Dampfsauna kann sich positiv auf die Schleimhäute auswirken, ähnlich wie beim Inhalieren.

Wann darf ich nach einer Erkältung wieder in die Sauna?

Ist die Erkältung abgeklungen und man fühlt sich wieder genesen, spricht nichts gegen das Saunieren. Nach einer Grippe, sollte man sich eine etwas längere Pause gönnen. Ob Erkältung oder Grippe, die Dauer der Genesung richtet sich nach der Schwere der Infektion. Mit körperlich anstrengenden Aktivitäten, darunter auch Sauna oder Sport bei Erkältung, sollte man bis zum Abklingen aller Symptome warten und sich noch einige Tage in Geduld üben. Schlimmstenfalls könnte der Infekt nach einer verschleppten Erkältung erneut ausbrechen.

Paar in der Sauna

Generell empfiehlt es sich, nach einer Erkältung die Sauna noch nicht bei sehr hohen Temperaturen zu nutzen. Statt finnischer Sauna ist eine Bio-Sauna, Familiensauna oder eine Dampfsauna sinnvoller, um sich langsam wieder an die Temperaturunterschiede zu gewöhnen. Deshalb sollte man zunächst auch beim Abkühlen im Anschluss an die Sauna aufpassen. Mehr als zwei Gänge in der Sauna sind kurz nach einer Erkältung nicht zu empfehlen.

Kann ich baden bei einer Erkältung?

Ähnliches gilt für das Baden bei einer Erkältung. Eine warme Badewanne wird von vielen Betroffenen als angenehm empfunden. Immerhin kann warmer Wasserdampf, eventuell mit ätherischen Ölen, die Schleimhäute befreien und entspannend wirken. Nach dem Baden bei Erkältung sollte man Körper und Haare sorgfältig trocknen, sich warm einpacken und ausruhen.

Das gilt aber eher für das Anfangsstadium des Infekts. Baden bei einer Erkältung mit stärkeren Symptomen oder gar Fieber, ist nicht zu empfehlen. Ähnlich wie ein Besuch in der Sauna würde ein Bad den Körper dann zusätzlich belasten und ist wenig hilfreich für die Genesung. Bis zum nächsten Bad oder zur nächsten Sauna ist daher heißer Tee, Hühnersuppe und ganz viel Ruhe angesagt.

Weitere interessante Artikel

 

Erkältung Verlauf

Eine Erkältung durchläuft drei Phasen. Doch wie entwickelt sie sich überhaupt und worauf sollte im Verlauf der Erkältungsphasen geachtet werden?

Bei Erkältung erlaubt

Sport, Arbeit, Alkohol: Was ist bei einer Erkältung erlaubt und was sollten Sie lieber sein lassen? Wir räumen mit verbreiteten Erkältungsmythen auf.

Erkältung ansteckend

Eine Erkältung ist eine virale Infektion der Atemwege und damit ansteckend. Wie Sie Rücksicht nehmen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, lesen Sie hier.

Grippostad® C Hartkapseln

Grippostad® C Hartkapseln

  • 4er Wirkstoffkombination bei Erkältungsbeschwerden

  • Schnell, stark und gut verträglich

  • Leicht zu schlucken, praktisch zum Mitnehmen

1IQVIA Pharmatrend MAT08/2020