Apothekensuche

In einer Apotheke in Ihrer Nähe kaufen

Orte in der Nähe

Erkältung & Schwangerschaft

Schnell wieder fit und gesund für's Kind

Werden Frauen während der Schwangerschaft krank, machen sie sich schnell Sorgen um ihr ungeborenes Kind. Natürlich ist eine gewisse Sorge gerechtfertigt, doch eine Erkältung ist in einer Schwangerschaft im Normalfall unbedenklich. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie einen grippalen Infekt während der Schwangerschaft nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich genügend Ruhe gönnen. Was schwangere Frauen besonders beachten sollten, erfahren Sie hier.

Wie lange dauert eine Erkältung?

Generell ist eine gewöhnliche Erkältung während der Schwangerschaft kein Grund zur Sorge. Sie können den Infekt genauso auskurieren, wie Sie es vor der Schwangerschaft getan hätten. Die Symptome sind auch in einer Schwangerschaft meist eher lästig, denn wirklich gefährlich.

Frau mit Erkältung & Schwangerschaft

Schwangere sollten jedoch darauf achten, dass Sie die Erkältung nicht verschleppen. Eine verschleppte Erkältung kann, aufgrund möglicher daraus resultierender Folgeerkrankungen, für Mutter und Baby durchaus gefährlich werden.

Wenn die Erkältungssymptome über einen längeren Zeitraum hinweg nicht abklingen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch hohes Fieber kann gefährlich werden. Handelt es sich nicht um eine Erkältung, sondern um eine Grippe, darf der Infekt nicht auf die leichte Schulter genommen und sollte durch einen Arzt behandelt werden.

Was werdende Mütter bei einer Erkältung beachten sollten

Schwangere sollten Ihren Krankheitsverlauf und die Symptome genau im Blick behalten. Sollten diese sich zunehmend verschlechtern oder über einen ungewöhnlich langen Zeitraum auftreten, führt an dem Weg zum Arzt nichts vorbei.

Generell gilt, dass es während einer Schwangerschaft schnell zu einem Mangelzustand kommen kann. So beeinträchtigen zum Beispiel Eisen- oder Zinkmangel und fehlendes Vitamin C die Immunabwehr. Stellen Sie sicher, dass Sie stets mit ausreichend Nährstoffen versorgt sind.

Vorsichtig sollten Sie auch bei der Einnahme von Medikamenten sein. Generell gilt: Halten Sie vor der Einnahme von Medikamenten Absprache mit Ihrem Arzt. Manche Medikamente sind für schwangere Frauen ungeeignet.

Zudem sollten werdende Mütter während einer Erkältung ihre Blutzuckerwerte besonders aufmerksam im Auge haben. Eine Erkältung kann die Blutzuckerwerte durcheinanderbringen. Sind diese zu hoch, kann das dem Kind schaden.

Ständig verstopfe Nase in der Schwangerschaft?

Bei Schnupfen und einer verstopften Nase denkt man häufig direkt an eine Erkältung. Doch in einer Schwangerschaft können auch andere Faktoren eine ständig verstopfte Nase und angeschwollene Schleimhäute bedingen: Sogenannter Schwangerschaftsschnupfen. Diese Erkrankung ist hormonell bedingt, kann allerdings unter anderem auch durch Erkältungsviren ausgelöst werden. Anders als bei einer Erkältung treten hier üblicherweise keine weiteren Symptome, wie Glieder- oder Kopfschmerzen auf.

Schwangerschaftsschnupfen kommt relativ häufig vor, doch verschwindet in der Regel spätestens nach der Schwangerschaft auch wieder. Dennoch erzeugen die Symptome einen zunehmenden Leidensdruck, weshalb eine ständig verstopfte Nase in der Schwangerschaft ärztlich abgeklärt werden sollte.

Wie lange dauert eine Erkältung in der Schwangerschaft?

Schwangere Frau mit Kopfschmerzen

Auch bei einer Erkältung in der Schwangerschaft können Sie davon ausgehen, dass die Symptome nach etwa drei bis zehn Tage abgeklungen sind. Jedoch kann es vorkommen, dass schwangere Frauen etwas länger brauchen, um sich vollständig auszukurieren. Das liegt unter anderem daran, dass das Immunsystem ebenfalls mit dem Schutz des Babys beschäftigt ist. Am besten bleiben Sie daheim und gönnen sich eine Extraportion Ruhe und Schlaf. Stellt sich auch nach zwei Wochen keine Besserung ein, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Was kann ich gegen eine Erkältung während der Schwangerschaft tun?

Die meisten gängigen Methoden und Hausmittel zur Behandlung einer Erkältung eignen sich auch für die Anwendung während der Schwangerschaft. Trotzdem sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

Gesunde Lebensweise und Essgewohnheiten

Gönnen Sie sich Ruhe und steigen Sie auf leichte Kost um. Ihr Körper arbeitet aufgrund der Schwangerschaft bereits auf Hochtouren – schließlich sorgt er dafür, dass ein neues Menschenleben entsteht. Eine Erkältung in der Schwangerschaft kann deshalb besonders kraftraubend sein. Gönnen Sie sich die Ruhe, die Sie nun benötigen. Außerdem sollten Sie auf leichte Kost umsteigen, damit Ihr Körper nicht auch noch unnötig viel Energie für die Verdauung benötigt. Gehen Sie außerdem sicher, dass Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Kräutertees und ausreichend Wasser unterstützen Ihren Körper beim Kampf gegen den Infekt.

Vorsicht bei Erkältungsbad & Schwangerschaft

Natürlich können Sie auch während Ihrer Schwangerschaft in der Badewanne entspannen. Auf Badezusätze mit Kampfer, Eukalyptus und Menthol sollten Sie jedoch verzichten. Eventuell eignet sich während der Schwangerschaft ein Erkältungsbad für Kinder. Diese enthalten meist weniger starke Zusätze. Außerdem sollten Schwangere nicht zu lange Baden, um eine Kreislaufschwäche zu vermeiden. Zur Sicherheit nehmen Sie am besten nur dann ein Vollbad, wenn Sie nicht allein Zuhause sind.

Schmerzmittel wie Paracetamol & Schwangerschaft

Zahlreiche Schmerzmittel können in einer Schwangerschaft eingenommen werden, so zum Beispiel Paracetamol. Schwangerschaften werden dadurch nicht beeinträchtigt. Trotzdem sollten Sie während der Schwangerschaft vor der Einnahme aller Medikamente Ihren Arzt zu Rate ziehen oder sich in der Apotheke beraten lassen.

Weitere interessante Artikel

 

Kind erkältet

Ist das Kind erkältet, leidet man schnell mit und würde alles tun, um den Nachwuchs wieder auf die Beine zu bringen. Erfahren Sie, welche Maßnahmen zur Genesung beitragen.

Erkältung ansteckend

Eine Erkältung ist eine virale Infektion der Atemwege und damit ansteckend. Wie Sie Rücksicht nehmen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, lesen Sie hier.

Erkältung & Dauer

Ein grippaler Infekt erstreckt sich in der Regel über drei bis zehn Tage und klingt ohne Komplikationen wieder ab.

Grippostad® Heißgetränk

Grippostad® Heißgetränk

  • Heißgetränk Mit Paracetamol und Vitamin C

  • Gute Wahl bei Schmerzen und Fieber

  • Warm und wohltuend